389 AbsolventInnen der FH Vorarlberg feierten am 18. und 19. November ihren erfolgreichen Studienabschluss.

Strahlende Gesichter bei der Sponsion 2019. (Bildnachweis: Matthias Rhomberg/FH Vorarlberg)

Beim glanzvollen Festakt im Kulturhaus Dornbirn kamen Familie und Freunde der 389 Absolventinnen und Absolventen zusammen, um ihren erfolgreichen Studienabschluss zu feiern. FH-Rektorin Tanja Eiselen übergab jedem persönlich sein Diplom und gratulierte zur hervorragenden Leistung.

 

Nicht nur graue Theorie

„Wir sind heute hier so zahlreich erschienen, um den Abschluss eures Studiums zu feiern“, begrüßte FH-Rektorin Tanja Eiselen die Anwesenden in ihrer Festrede und freute sich für die Absolventinnen und Absolventen der Master- und Bachelorstudiengänge. „Es ist mir jedes Mal eine große Freude, so vielen jungen Menschen ihre Diplome überreichen zu können.“ Weiter in ihrer Ansprache ging die Rektorin auf die Wichtigkeit des Studiums ein: „Ihr habt in den letzten Jahren nicht nur graue Theorie gelernt, nein ihr habt auch daran mitgewirkt, ganz praktische Probleme, wie sie in Unternehmen und Institutionen an der Tagesordnung sind, mit Hilfe guter theoretischer Modelle zu verstehen und zu lösen.“

„Studieren, wo die Jobs sind“ – nicht nur ein Motto

Die FH Vorarlberg hat sich über die Jahre ein starkes Netzwerk mit den regionalen Unternehmen aufgebaut. In Projektarbeiten und in diversen Praktika lernen die Studierenden schon während ihres Studiums zukünftige Arbeitgeber kennen. Oftmals führen diese Kontakte zur späteren Berufstätigkeit. So liegt der Arbeitsplatz bei 74 % der Befragten in Vorarlberg.

Landesrätin Barbara Schöbi-Fink unterstrich in ihrer Rede die hervorragende, qualitative Ausbildung der FH Vorarlberg: „Mit dem heutigen Abschluss haben Sie sich sehr gute Startchancen für Ihre berufliche Laufbahn gesichert. Die Fachhochschule Vorarlberg zählt zu den besten in Österreich. Ich bin sehr stolz darauf, dass die FH Vorarlberg längst zur fest etablierten Kaderschmiede für Vorarlbergs Unternehmen geworden ist. Die jedes Jahr stetig wachsende Anzahl an Absolventinnen und Absolventen sind willkommene Arbeitskräfte am heimischen Arbeitsmarkt, aber auch über den Grenzen in der Euregio Bodensee.“ Weiters führte sie aus, dass die Studierenden von den Lehr- und Lernmethoden der FH Vorarlberg profitieren: „Aber auch von den Schlüsselkompetenzen, die sie hier an der Fachhochschule erwerben, ganz erheblich für ihre spätere Arbeit im Berufsleben, aber auch für ihre persönliche Entwicklung.“

81 % dieser Absolventinnen und Absolventen haben mit Abschluss des Studiums bereits einen Arbeitsplatz bzw. eine Arbeitsplatzzusage. Das sind fünf Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Diese überaus positive Entwicklung zeigt, wie gefragt Absolventinnen und Absolventen der FH Vorarlberg in den Unternehmen sind. Lediglich 13 Prozent sind in den ersten Wochen nach Abschluss des Studiums (Stichtag 1. Oktober 2019) noch auf Stellensuche. Ein Teil der Studierenden wird ein fortführendes Studium an der FH Vorarlberg oder einer anderen Hochschule beginnen.

Am Freitagnachmittag gratulierte Landtagspräsident und Aufsichtsratsvorsitztender der FH Vorarlberg, Harald Sonderegger, den Absolventinnen und Absolventen ebenfalls. Er betonte die Bemühungen seitens des Landes, die Hochschule zu fördern und damit sowohl die Weiterentwicklung als auch den Ausbau zu ermöglichen: „Ich freue mich besonders, dass es gelungen ist, die schon länger vorliegenden Ausbaupläne für die FH Vorarlberg in Umsetzung zu bringen. In zwei Etappen werden hier am Standort in die Aufstockung, den Neubau und die Sanierung des Teils der ehemaligen Textilschule investiert.“ Die Investitionssumme beträgt rund 25 Mio. Euro.

Neben Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern saßen auch wichtige Vertreter aus der Politik und der Wirtschaft im Publikum und freuten sich mit den stolzen Absolventinnen und Absolventen.

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg