Die EU auf dem Weg zu einem nachhaltigen Finanzsystem?

Fridays for Future, Berichte über Naturkatastrophen, Bilder von Plastik in den Weltmeeren – dies sind nur beispielhafte Auslöser dafür, dass Nachhaltigkeit eines der gesellschaftlich populärsten Themen der heutigen Zeit ist. Im Zuge dessen hat die EU-Kommission im März 2018 einen Aktionsplan vorgestellt, der bei der Finanzierung hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft helfen und einheitliche Nachhaltigkeitsstandards schaffen soll. Prof. Kruse stellt die Ziele und Maßnahmen des Aktionsplans vor und erläutert welche Auswirkungen die Brüsseler Pläne auf die Finanzwelt und die reale Wirtschaft haben. Er legt dar, welche Anforderungen an Unternehmen, Banken und Investoren gestellt werden und wie Unternehmen und Geldanlagen auf ihre Nachhaltigkeit hin geprüft werden. Schließlich zeigt er auf, was Unternehmen konkret tun können, um vom EU-Aktionsplan profitieren zu können.

Prof. Dr. Oliver Kruse arbeitete 18 Jahre in verschiedenen Funktionen und Positionen für eine deutsche Großbank. Seit 2003 ist er Professor für Bank- und Finanzmanagement und zudem seit 2015 stellvertretender Rektor der Hochschule der Deutschen Bundesbank. Forschungsseitig beschäftigt er sich gegenwärtig mit der compliancegerechten Umsetzung von Nachhaltigkeitsaspekten im Beratungsprozess bei Banken.

Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Professor Heinz W. Bull – Stiftung.

Die Veranstaltungsreihe "Blickpunkt Wirtschaft" wird unterstützt von Rauch Fruchtsäfte GmbH & Co OG.

Termine

4. Dezember 2019
19:00 Uhr
Raum W2 11/12, FH Vorarlberg
Anmeldung
Programm